Ausstellung

Ausstellungskonzept „I AM DATA“

Vom 22. April bis 06. Mai 2017 wird die bau_werk Halle in Oldenburg zum „Datenraum“. Die Ausstellung „I AM DATA wird sich dort mit gesellschaftsrelevanten Fragen über unser Datenleben an Besucherinnen und Besucher richten: Wo ist die Schnittmenge zwischen Mensch und Daten? Mutieren kommende Generationen zu computerabhängigen Pixelschubsern oder wird ihnen das Leben durch Datenoptimierung und Self-Tracking erleichtert? Kann eine digitale Gesellschaft nur gewinnen oder verlieren wir den Überblick?

„I AM DATA“ beschäftigt sich damit, warum wir Daten lieben, sie hassen, respektieren und schützen. Ausgehend von analoger und digitaler Datenspeicherung, über den Ursprung historischer und biologischer Daten in unserem eigenen Körper und der Natur, bis hin zur (un-)freiwilligen Veröffentlichung sensibler Daten soll DATA beleuchtet werden.

Die Ausstellung wird zum Begegnungsort von Menschen und Daten, in dem Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken, Fragen und Diskutieren angeregt werden. Als interdisziplinäres Ausstellungsprojekt, das Exponate aus der Biologie, Kulturgeschichte, Politik, Kunst und Technologie miteinander vereint, verfolgt „I AM DATA“ das Ziel, Daten auch durch Videoinstallationen, Filmprogramme und Hörstationen greifbar und erlebbar zu machen.

Hier ein kleiner Auszug der bau_werk Halle: