Künstler Timo Hoheisel

Bildschirmfoto 2017-04-11 um 12.02.51

Der Künstler aus der Löwenstadt Braunschweig widmet sich besonders der Fotografie und Bildhauerei. Er hat an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig (HBK) studiert. Über sich sagt er: „Mich als Künstler beschäftigt besonders das Verhältnis zwischen der Materialität und dem Verbergen, Entziehen und Camouflieren von Inhalten. Dies führe ich oft soweit, dass diese Inhalte nur noch gedanklich zugänglich sind.“ Von Timo Hoheisel haben wir gleich zwei besondere Werke in unserem Ausstellungsrepertoire: “Tagesschau” und “MAN FUCKS WOMAN”.

  1. Was reizt Sie daran, sich an unserem Ausstellungsprojekt “I AM DATA” zu beteiligen?

Die Aktualität des Themas. Wir befinden uns im digitalen Zeitalter.

  1. Worin besteht in Ihren Augen die Herausforderung bei diesem Projekt – bzw. mit dem Thema?

Das gewählte Thema “I AM DATA” ist sehr umfangreich und „digital“. Daher sehe ich die Herausforderung in der Auswahl der Werke und besonders in der Konzeption der Gesamtausstellung.

  1. Was stellen Sie sich unter dem Titel “I AM DATA” vor, welche Vorstellungen, Erwartungen haben Sie?

Ich betrachte mich noch als analoges Lebewesen. Besonders interessant finde ich aber die Interaktion und Verschmelzung zwischen „analoger“ und „digitaler“ Welt.