Künstler_innen

thumb_IMG_4996 2_1024

Folgende Künstler_innen unterstützen uns mit ihren Werken:

 

 

 

Jil Pelto

Die amerikanische Geowissenschaftlerin und Künstlerin Jill Pelto lässt sich von der Natur inspirieren und visualisiert Daten aus der Umwelt auf Leinwand. Nüchterne Diagramme werden so zu außergewöhnlichen Kunstwerken. Increasing Forest Fire Activity (2015) zeigt den Einfluss der globalen Erwärmung, welche zu Dürren führt, die die Anzahl der Waldbrände in Washington State (USA) drastisch ansteigen lässt. In I AM DATA werden insgesamt zwei Kunstwerke von Jill Pelto zu sehen sein.

Mehr Informationen unter: http://www.jillpelto.com/gallery/

 

Thomas Bisitz

Thomas Bisitz ist ein Oldenburger Klangkünstler, Musiker, Tonmeister und Physiker. Mit „Pulsrating Globe” (2017) hat er exklusiv für unsere Ausstellung eine interaktive Klang- und Lichtinstallation geschaffen. Sie macht Datenströme akustisch und visuell erfahrbar.

 

Timo Hoheisel

Der Künstler aus der Löwenstadt Braunschweig widmet sich besonders der Fotografie und Bildhauerei. Er hat an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig (HBK) studiert. Über sich sagt er: „Mich als Künstler beschäftigt besonders das Verhältnis zwischen der Materialität und dem Verbergen, Entziehen und Camouflieren von Inhalten. Dies führe ich oft soweit, dass diese Inhalte nur noch gedanklich zugänglich sind.“ Von Timo Hoheisel haben wir gleich zwei besondere Werke in unserem Ausstellungsrepertoire: “Tagesschau” und “MAN FUCKS WOMAN”.

Mehr Informationen unter: http://www.timohoheisel.de/page/Auswahl

 

Hans Peter Friedrich

Der Künstler Hans Peter Friedrich bereichert „I AM DATA“ mit seinem großformatigen Werk „Ahnungslos“ (2013). Es stellt eine bildnerische Auseinandersetzung mit dem Thema Überwachung dar. Hans Peter Friedrich hat eine Ausbildung zum Technischen Zeichner absolviert. Seine Bilder – meist Acryl auf Raufasertapete oder Leinwand – entstehen aus groß angelegten Farbgründen, denen immer weitere verkleinerte Farbflächen folgen. Eine solche Flächenmethode lässt im Schaffensprozess viel Raum für Kreativität. Hans Peter Friedrichs Stil ist sowohl figürlich als auch geometrisch und informell.

 

Videokünstler_innen: 

In der Ausstellung werden ausgewählte Kurzfilme der Oldenburger Studierenden Lou Kordts, Eva Johanna Maibaum, Mirko Müller und Catharina Kirchner zu sehen sein. Die Filme setzen sich sowohl experimentell als auch erzählerisch mit dem zunächst sehr abstrakt anmutenden Thema „Daten“ der Ausstellung auseinander.

 

Das künstlerische Team Tekja

Der Firmensitz des künstlerischen Teams befindet sich in London (Fish Island Labs, 60 Dace Road London, E3 2NQ). Sie selbst beschreiben sich wie folgt: “We are a data visualisation studio. We turn reams and figures into insightful data driven products.” Ihre Arbeit liegt darin, Daten und Fakten in anschauliche Grafiken (auf Papier oder in Apps) darzustellen. Wie setzt sich das künstlerische Team Tekja zusammen?Amanda Taylor (Creative Director), Jacopo Hirschstein (Technical Director). Unsere Ausstellung wird durch ein ganz besonderes Werk bereichert. Es besteht aus einer Projektion von “Live Data-Feeds” die über Twitter und Instagram übertragen werden. Das Werk wurde 2015 konzipiert.

Mehr Informationen unter: http://tekja.com